Home
Mannschaften
Zeitungsberichte
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017
September 2017
Unsere Hallen
Kontakt-Formular
Verantwortliche
Hauptvereine
Impressum
Sitemap

 

 

Schwarzes Wochenende für die Mannschaften der HSG Pyrbaum-Seligenporten

 

Fünf Mannschaften der HSG Pyrbaum-Seligenporten haben am Wochenende in den jeweiligen Ligen um Punkte gekämpft. Dabei konnten nur die weiblichen B-Mädels, beim 27:6 (16:4)  Heimerfolg gegen Neunburg v. Wald als Sieger vom Platz gehen. Die übrigen Teams mussten sich, zum Teil recht deutlich, geschlagen geben.

 

Auf einen alten Bekannten trafen dabei die Damen I der HSG in der Heimpartie am Sonntag Abend gegen den HC Forchheim. Wie berichtet führten diese beiden Teams in der Saison 2015/2016 die Tabelle der Bezirksoberliga an; der HC wurde Meister und stieg danach in die Landesliga Nord auf.

 

Nach nur einer Saison mussten die Gäste als eine von vier Mannschaften aber wieder den Weg zurück in die Bezirksoberliga antreten. Dementsprechend galten die Gäste bereits vor Spielbeginn als Favorit. Nach ihrem 29:22 (16:13) Erfolg bei der HSG sollten sie dieser Rolle auch gerecht werden.

 

Dabei sollte der Spielverlauf lange Zeit, bis Mitte der zweiten Hälfte, keinesfalls auf einen so deutlichen Ergebnisunterschied hindeuten. Die Gäste gingen zwar mit 1:0 in Führung und sollten diese Führung auch während der gesamten Spielzeit nie abgeben, dennoch hielten die Gastgeberinnen lange Zeit dagegen. Auch wenn der HC zwischendurch einen drei oder vier Tore Vorsprung herausspielen konnte, schafften es die HSG`lerinnen immer wieder bis auf einen oder zwei Treffer heranzukommen. Mit 16:13 für die Gäste wurden die Seiten gewechselt.

 

Nach dem Wiederanpfiff sollte sich am Spielverlauf wenig ändern, die Gäste legten vor, die Gastgeberinnen kamen bis auf einen oder zwei Tore heran. Zwischen der 44. und 51. Minute dann die Vorentscheidung, als die Gäste von 21:18 auf 26:18 davonziehen konnten und sich dabei den Luxus geleistet hatten, gar noch zwei 7-Meter nicht zu verwandeln. Am Ende stand letztendlich ein verdienter Erfolg der Gäste, auch wenn dieser dann doch um das eine oder andere Tor zu hoch ausgefallen ist.

 

Trainer Alex Wilks wollte dementsprechend auch eine deutliche Leistungssteigerung bei seinen Damen zum Spiel in Herzogenaurach vor einer Woche erkannt haben. Sie haben Leidenschaft gezeigt und gekämpft, so Wilks weiter. Durch zu viele individuelle Fehler und leichtfertig vergebene Torchancen haben wir ein deutlich besseres Ergebnis liegen gelassen. Hinzu kommt der dünne Kader, weshalb uns Mitte der zweiten Hälfte etwas die Luft ausging, so Wilks abschließend.

 

Aufstellung: Celina Sachs (Tor), Anja Nitsche 3, Jenny Schrödl 2, Jessica Hiller 7, Mariella Ehlers 4/1, Stephanie Fruth 4, Katja Sonntag 1, Sandra Meier, Vanessa Hampl 1, Franziska Knogl, Stefanie Meier.

 

Personell ebenfalls sehr ausgedünnt traf die zweite Garnitur der Damen der HSG Pyrbaum-Seligenporten, am Sonntag vor heimischen Publikum auf die DJK Berg. Am Ende fuhren die Gäste einen überzeugenden 28:17 (17:9) Erfolg ein.

 

Lediglich in den Anfangsminuten konnte dabei der sichtlich geschwächte Kader, bei dem vor Spielbeginn auch noch Dominique Bode ausfiel, den Gästen einigermaßen Paroli bieten (6:7). Mit drei Treffern in Folge zum 6:10 setzten die Gäste ein erstes Zeichen, mit 9:17 wurden die Seiten gewechselt.

 

Nachdem sich die Gäste deutlich dynamischer und spielfreudiger zeigten, geht der Sieg auch in dieser Höhe für die DJK eindeutig in Ordnung.

 

Als einzige der fünf Mannschaften der HSG musste die weibliche A-Jugend in des Gegners Halle, nämlich beim Lokalderby bei der SG Rohr/Pavelsbach antreten. Nach der Niederlage vor einer Wochen bei der HSG Berching-Pollanten, wollten es die SG-Mädels gegen den Nachbarn deutlich besser machen.

 

Entsprechend der Beginn, als die Gastgeberinnen mit 3:0 und 6:3 in Führung gingen. Die anfangs schläfrig wirkenden Mädels der HSG zeigten sich danach aber deutlich wacher und gingen, Dank einer verbesserten Abwehr und durch Einzelaktionen mit einer 7:6 Führung in die Pause.

 

In Hälfte zwei sollten die Österling-Mädels aber wieder in die Lethargie der Anfangsminuten verfallen, die durch behäbig vorgetragene Angriffsbemühungen und Abschlussschwächen offensichtlich wurde.

 

Am Ende mussten die Gäste die Punkte nach einer 14:18 Niederlage in Rohr-Pavelsbach lassen.

 

Wie eingangs erwähnt, konnte lediglich die weibliche B-Jugend der HSG einen doppelten Punktgewinn an diesem Wochenende verzeichnen. Dabei waren die Gäste aus Neunburg v. Wald, beim 27:6 (16:4) zu keinem Zeitpunkt gleichwertig und konnten nur bis zur 5. Minute, bis zum 4:3, das Ergebnis offen gestalten. Danach zogen die HSG.Mädels auf 10:3 davon, mit 16:4 wurden die Seiten gewechselt.

 

Der Rest, die zweite Hälfte war dann nur noch Formsache.

 

Böse unter die Räder kamen die weiblichen C-Mädels beim Duell der beiden siegreichen Mannschaften vom ersten Spieltag. Mit 24:10 (15:6) behielten die Gäste vom TSV Gaimersheim aus dem Landkreis Eichstätt dabei die Oberhand und setzten sich somit auf Platz 1 fest. Die vor allem körperlich überlegenen Gäste waren den Gastgeberinnen auch in allen anderen Bereichen überlegen und gingen als verdienter Sieger aus der Halle.

 

Quelle: Dieter Meyer



HSG Damen erwarten mit dem HC Forchheim einen alten Bekannten

 

Alle Mannschaften der HSG sind am Wochenende im Einsatz

 

 

Es ist noch nicht allzu Lange her, dass sich die Wegen der HSG Pyrbaum-Seligenporten und des HC Forchheim getrennt haben. In der Saison 2015/2016 dominierten diese beiden Teams die Bezirksoberliga. Der HC wurde mit sagenhaften 40:4 Punkten Meister und stieg in die Landesliga Nord auf, die HSG belegte mit 28:16 Punkten den zweiten Platz.

 

Nun, eine Saison später, stehen sich die beiden Teams am kommenden Sonntag um 18:30 Uhr, in der Turnhalle in Pyrbaum, wieder gegenüber, nachdem der HC nach nur einer Saison in der Landesliga als Tabellenzwölfter -von 14 Mannschaften- mit 18:34 Punkten, als einer von vier Absteigern, den Weg zurück in die Bezirksoberliga antreten musste. Dabei lagen die Gäste in der Landesliga mit ihren erzielten Treffern im oberen Drittel der Mannschaften, negativ dagegen offensichtlich das Abwehrverhalten. Die 684 Gegentreffer bedeuteten den Drittschlechtesten Wert der Liga.

 

Während es für die Gäste die erste Begegnung der aktuellen Saison ist, mussten die HSG`lerinnen ja bekanntlich bereits am letzen Wochenende beim 17:29 bei der TS Herzogenaurach II, ob ihrer laschen Einstellung, eine schmerzliche Niederlage einstecken. Bleibt nur zu hoffen, dass die Gastgeberinnen hieraus ihre Lehren gezogen haben und mit mehr Engagement vor eigenem Publikum auftreten, um nicht ein weiteres Mal so deutlich unter zu gehen.

 

Zwei Stunden vorher, um 16:30 Uhr, starten auch die außer Konkurrenz spielenden Damen II der HSG in die Saison 2017/2018. Nach dem Abstieg aus der Bezirksoberliga in der vergangenen Saison und dem Aderlass einiger Leistungsträgerinnen, sahen sich die Verantwortlichen, ob der dünnen Spielerdecke, veranlasst, die zweite Garnitur außer Konkurrenz spielen zu lassen. Am Sonntag ist nunmehr die DJK Berg der erste Prüfstein der Saison.

 

Mit einem neuen Trainer, der gleichzeitig ein alter Bekannter in Pyrbaum ist, starten die weiblichen A-Mädels der HSG am Samstag in die Saison 2017/2018. Jörg Oesterling, der in der Saison 2011/2012 mit den Damen I der HSG den Aufstieg in die Bezirksoberliga schaffte und die Damen auch in der Folgesaison trainierte, ist nach seinem Gastspiel beim TSV Winkelhaid zurück zur HSG gekommen und hat dort die Nachfolge von Sandra Liebel-Meier übernommen. Und bereits im ersten Spiel der Saison treten seine Mädels am Samstag um 18:00 Uhr, die durch einige Spielerinnen aus der Meistermannschaft der weiblichen B-Jugend vom Vorjahr verstärkt wurden, beim Nachbarn, der SG Rohr/Pavelsbach an. Während es für die HSG das erste Spiel ist, mussten die Gastgeberinnen am vergangenen Wochenende  bei der HSG Berching-Pollanten bereits eine 12:19 Niederlage schlucken.

 

In der zurückliegenden Saison waren die B-Mädels der HSG Pyrbaum-Seligenporten souveräner Meister in der bezirksübergreifenden Bezirksliga. In der laufenden Saison 2017/ 2018, haben sie sich für die bezirksübergreifende Bezirksoberliga qualifiziert. Auch sie können sich über Zuwachs aus einer Meistermannschaft, nämlich der weiblichen C-Jugend, freuen. Am Samstag um 16:00 Uhr, erwarten sie zum ersten Spiel der Saison vor eigenem Publikum die Mädels aus Neunburg v. Wald.

 

Die beiden siegreichen Mannschaften bei der weiblichen C-Jugend , die im ersten Spiel der noch jungen Saison erfolgreich waren sind die beiden Kontrahenten vom Samstag um 18:00 Uhr, in der Turnhalle in Pyrbaum, die HSG-Pyrbaum-Seligenporten und der TSV Gaimers-heim. Haben sich die Überflieger der Vorsaison beim 17:16 Erfolge gegen Hemau-Beratzhausen das Leben selbst schwer gemacht, zeigte sich der Gast aus dem Landkreis Eichstätt in offensichtlicher Wurflaune. Beim 25:14 hatte der Gastgeber, der TSV Wendelstein gegen den aktuellen Tabellenführer das "deutliche" Nachsehen. Somit sehen die Zuschauer bereits am zweiten Spieltag ein sogenanntes Spitzenspiel.

Quelle: Dieter Meyer

 



HSG-Damen starten mit deutlicher 17:29 (8:16) Niederlage in die neue Saison

Vier Mal standen sich die Damen I der HSG Pyrbaum-Seligenporten und die zweite Garnitur der TS Herzogenaurach in den vergangenen zwei Jahren gegenüber. Drei Mal ging die HSG als Sieger vom Platz, nur ein Mal nahmen die Herzogenauracherinnen die Punkte mit aus Pyrbaum. Die Ergebnisse fielen eigentlich immer denkbar knapp aus und die Partien standen lange Zeit auf des Messers Schneide.

 

Ganz anders die Situation nun am vergangen Sonntag beim Start in die Saison 2017/2018, bei dem die HSG`lerinnen bei der TS zu Gast waren und mit einer deftigen 17:29 (8:16) Niederlage wieder die Heimreise antreten durften.

 

Entsprechend endtäuscht vom Auftritt seiner Damen zeigte sich auch Co-Trainer Peter Bartsch. Er sprach von einem klassischen Fehlstart bei dem wohl keine seiner Aktiven auch nur annähernd Normalform erreichte. Offensichtlich gedanklich noch immer in den Sommerferien zeigte sich die Abwehr erschreckend passiv und ermöglichte den Gastge-berinnnen somit viele einfache Tore. Der Angriff war geprägt von Einzelaktionen ohne Mannschaftsspiel und von zahlreichen Fang- und Abspielfehlern. Bleibt nur zu hoffen, so Bartsch weiter, dass seine Damen diesen Warnschuss verstanden haben und die notwendigen Konsequenzen daraus, ziehen.

 

Entsprechend der Aussage des Co-Trainer dann auch der Spielverlauf. Die HSG`lerinnen gingen zwar mit 0:1 in Front und es dauerte bis zur 6. Minute, ehe die Gastgeberinnen ausgleichen konnten. Danach brach aber das Unheil über die Gäste herein. Die Gastgeberinnen legten zum 4:1 vor, ehe die HSG in Minute 12 durch einen 7-Meter auf 4:2 verkürzen konnte. Der zweite Treffer aus dem Spiel heraus sollte dann erst in der 18.Minute zum 8:3 fallen. Mit dem vorentscheidenden 16:8 wurden die Seiten gewechselt.

 

Nach zwei Toren in Folge (16:10) für die Gäste, war das "Strohfeuer" der HSG`lerinnen dann auch schon wieder erloschen. Nahezu mühelos erzielten die Gastgeberinnen Treffer um Treffer und fuhren so einen ungefährdeten Heimsieg ein.

 

Aufstellung: Celina Sachs (Tor), Anja Nitsche 4, Jenny Schrödel 1, Jessica Hiller, Mariella Ehlers 6/4, Stephi Fruth 2, Sandra Meier-Liebel 1, Vanessa Hampl 1/1, Nadine Hartmann 2.

 

Mit einem knappen aber mehr als verdienten 17:16 ( 9:8) Heimsieg gegen die HG Hemau-Beratzhausen, startete der Klassenprimus der Vorsaison, die weibliche C-Jugend der HSG (damals noch in der Bezirksliga) in die Saison 2017/2018, nunmehr aber in der bezirksübergreifenden Bezirksoberliga.

 

Die HSG-Mädels gingen von Beginn an in Führung, lagen mehrfach mit drei Toren Differenz in Front, konnten diesen Vorsprung aber nie über längere zeit halten bzw. noch weiter ausbauen. So beispielsweise bei der 8:5 Führung vier Minuten vor der Pause, wobei mit einem 9:8 schließlich die Seiten gewechselt wurden.

 

Ähnlich die Situation fünf Minuten vor Spielende, als die Gastgeberinnen mit 17:14 in Front lagen und 40 Sekunden vor Schluss gar noch den 17:16 Anschlusstreffer zuließen.

 

Insgesamt aber eine gelungener Einstand auch für die Nachrück aus der D-Jugend, die sich sehr gut präsentiert haben.

Quelle: Dieter Meyer 



HSG-Damen starten bei der TS Herzogenaurach II in die Saison 2017/2018

 

Das Ende der Sommerferien ist für die Handballerinnen der HSG Pyrbaum-Seligenporten das Zeichen dafür, dass der Start in die neue Handballsaison unmittelbar bevor seht.

 

Am kommenden Sonntag, den 17.09.17, um 11:30 Uhr, ist es nun so weit. Die Damen I starten bei der zweiten Garnitur der TS Herzogenaurach in die neue Saison 2017/2018. Im dritten Jahr in Folge in der Bezirksoberliga.

 

Nach einer außergewöhnlichen Saison 2016/ 2017, in der mit Altdorf, Eckental, Weiden, Winkelhaid II und Oberviechtach gleich fünf Mannschaften, ab Tabellenplatz 8, aus der Bezirksoberliga in die Bezirksliga absteigen mussten, belegten die HSG-Damen am Ende in der Bezirksoberliga mit Platz 5 einen Platz in der oberen Tabellenhälfte. Die Bezirksoberliga in Richtung Landesliga verlassen hat der souveräne Tabellenführer und Aufsteiger TSV Röthenbach.

 

Die gen. außergewöhnliche Konstellation bringt es folglich mit sich, dass die sechs frei gewordenen Plätze durch die drei Absteiger aus der Landesliga - HC Forchheim (Abstieg nach nur einer Saison in der Landesliga), Nabburg-Schwarzenfeld und SG Regensburg, sowie die drei Aufsteiger aus den Bezirksligen West und Ost - Mintraching-Neutraubling II, Eltersdorf und Neunburg v. Wald - aufgefüllt worden sind.

 

Auf das Trainerduo Alex Wilks und Peter Bartsch kommen somit doch einige Unbekannten was Spielstärke und Besetzung der "Neuen" betrifft, zu. Hinzu kommen die weniger erfreulichen personellen eigenen Problemen, fehlen aus dem letztjährigen Kader mit Torfrau Sarah Meier -Wohnsitzwechsel- Lisa Franz - Studium - Tina Schwarz - aktive Laufbahn beendet - Franzi Knogl - Wechsel in Damen II - und Verena Wexler -Pause - doch gleich fünf Spielerinnen. Zudem befindet sich am kommenden Wochenende Katja Sonntag noch im Urlaub.

 

Bleibt also abzuwarten, wie sich der ausgedünnte Kader bei seinem Gastspiel bei der TS Herzogenaurach, die die zurückliegende Saison nur einen Platz hinter der HSG mit Platz 6 abgeschlossen hat, bewährt. Von den letzten vier Spielen konnte die HSG drei gewinnen. In der Saison 2015/2016 gingen die Punkte aber nach einem 16:12 für die TS nach Herzogenaurach.

 

Mit der weiblichen C.-Jugend startet eine weitere Mannschaft der HSG am 17.09.17, in die neue Saison. Der Überflieger der zurückliegenden Saison, der mit 27:1 Punkten und Platz Eins die Saison 2016/2017 abgeschlossen hat, erwartet um 15:00 Uhr, vor heimischen Publikum die HG Hemau-Beratzhausen. In wie weit die HSG-Mädels die Form aus der letzten Saison fortsetzen können, bleibt abzuwarten. Ein erster Schritt ist jedoch dahingehend getan, dass sie nach erfolgreicher Qualifikation nunmehr in der Bezirksoberliga und nicht wie im Vorjahr -Bezirksliga- ihr Kräfte messen.

 

Quelle: Dieter Meyer

 

 

 

 

 

HSG Pyrbaum Seligenporten  |  info@hsg-pyrbaum-seligenporten.de