Home
Mannschaften
Zeitungsberichte
Unsere Hallen
Kontakt-Formular
Verantwortliche
Hauptvereine
Impressum
Sitemap
Neue Seite



 

Herzlich Willkommen auf der Homepage der HSG Pyrbaum / Seligenporten



 

Unsere SPIELE am kommenden Wochenende:

 

Datum

Anpfiff Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Sa., 3.12.16 15:00
B-Jugend
SV Puschendorf III
 
So., 4.12.16 12:30 TS Herzogenaurach II
Damen I
 
  15:00 Schierling/Langquaid
A-Jugend
 
  15:15 SC Eltersdorf
Damen II
 
   

 

 

Samstag, 3.12.16 ab 10 Uhr E-Jugend-Turnier in Berching

                         ab 10 Uhr Miniturnier in der Emmy-Noether-Halle in Erlangen

 

Sonntag, 4.12.16 ab 11 Uhr D-Jugend-Turnier in Auerbach

 

 

Viel Glück und Erfolg bei Euren Spielen !!!

 

 

 



 

HSG Damen dominierten das Lokalderby gegen die SG Rohr/Pavelsbach

 

Stell dir vor, es ist gibt das Lokalderby HSG Pyrbaum-Selienporten gegen die SG Rohr/Pavelsbach und du bist nicht dabei. Es gab ofensichtlich weinig Handballfans aus der Großgemeinde und aus Pavelsbach/Rohr, die diesem mit Spannung erwarteten Derby ferngeblieben sind, die dann aber doch nicht gekommen waren, haben ein wahres Torfestival und ein typisches Lokalderby versäumt.

Dass die Heimsieben dann vor nahezu ausverkaufter Hütte so deutlich beim 29:22 (14:7) dominiert haben, wagten vor dem Spiel nicht einmal die größten Optimisten zu prognostizie-ren.

Sichtlich nervös denn auch der Start der beiden Teams, wobei bereits in dieser Anfangs-phase die HSG das Zepter in die Hand nahm und nach dem 1:0 auf 3:1 erhöhte. In der ersten Unterzahl gegen die HSG konnten die Gäste schließlich auf 3:3 ausgleichen, übrigens zum ersten und letzten Mal in dieser Partie. Ab der 10. Minuten fand dann die bis zu diesem Spieltag zweitbeste Abwehr der Liga keine Mittel mehr gegen die glänzend aufgelegte Angriffsreihe der HSG. Zudem stand die Abwehr der HSG um Torfrau Sarah Meier, zumindest in den ersten 30 Minuten, wie eine Mauer und war nur schwer zu überwinden.

Zehn Minuten und sieben Tore später führen die Wilkes/Bartsch-Damen dann mit 12:5. In den letzten zehn Minuten vor dem Pausenpfiff geizten dann beide Teams mit Toren, so dass mit einem beruhigend 14:7 für die Gastgeberinnen die Seiten gewechselt wurden.

In der zweiten Hälfte schließlich ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Teams. Nahezu im Minutentakt erzielten die jeweiligen Angriffsreihen in den ersten 15 Minuten Tref-fer um Treffer, wobei die Gastgeberinnen die Tordifferenz zeitweise bis auf neun Tore (19:10 bzw. 25:16) ausbauen konnten und dies, obwohl die Gäste nahezu die gesamten zweiten 30 Minuten im Angriff mit sieben Feldspielerinnen, ohne Torwart, agierten.

Nur der Tatsache, dass die Gastgeberinnen diese Taktik der Gäste leider zu selten zu ihrem Vorteil zu nutzen vermochten, sie trafen nur drei Mal ins leere Tor, hatten es die Gäste zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch deutlicher ausfiel.

Aber auch ohne diese kleine Nachlässigkeit waren die Gastgeberinnen zu jedem Zeitpunkt die überlegene Mannschaft und fingen am Ende mit einem mehr als verdienten 29:22 Erfolg aus der Halle.

Beim nunmehr fünften Spiel in Folge ohne Niederlage, bei vier Siegen, haben die Gast-geberinnen mit den 29 erzielten Treffern den bisherigen Saisonrekord gegen Naabtal (27:21) übertroffen und gleichzeitig den Gästen die bisher höchste Niederlage der Saison (bis dato nur 96 Gegentreffer in fünf Spielen) zugefügt, wobei die Gastgeberinnen noch drei 7-Mater verschenkt haben.

So war denn auch Co-Trainer Peter Bartsch voll des Lobes für seine Angriffsreihe, die auf jede Aktion der Gastgeberinnen die passende Antwort parat hatte. Zudem war wohl die offensive Deckung gegen die Topwerferin der Gäste -Anna Seidel- ausschlaggebend dafür, dass die SG in den ersten 30 Minuten nur zu sieben Treffern kam und auch so nie richtig ins Spiel kam.

Aufstellung: Sarah Meier (Tor), Lisa Franz 4, Franziska Knogl, Jenny Schrödel 7/2, Stephi Fruth 3, Katja Sonntag , Jessica Hiller 5, Verena Wexler, Tina Schwarz 4/1, Nadine Hartmann 4, Ramona Testa 2.

 

Zu einem nicht unbedingt zu erwartetem 16:12 (5:4) Heimerfolg kamen die Damen II der HSG Pyrbaum-Seligenporten im Nachbarschaftsderby gegen den Aufsteiger HSG Berching-Pollanten. Obwohl die Gastgeberinnen auf zwei Leistungsträgerinnen -Corinna Ziegler und Dominique Bode- verzichten mussten zeigte die Heimsieben an diesem Nachmittag kaum Schwächen.

Die Gastgeberinnen gingen zwar mit 1:0 und 3:2 in Führung, mussten dann aber in Folge permanent einem Rückstand hinterher laufen. Mit einem knappen 5:4 für die Gastgeberinnen ging es in die Pause.

Auch nach der Pause lagen die Gastgeberinnen ständig in Führung, konnten sich aber kaum als mit mehr als zwei bzw. drei Toren absetzen. Der Bann war dann erst kurz vor dem Schlusspfiff gebrochen, als die Gastgeberinnen beim 15:11 erstmals vier Tore vorgelegt hatten. Am Ende stand ein verdienter 16:12 Erfolg, was dazu führte, dass die beiden Teams die Plätze in der Tabelle getauscht haben.

Die HSG II rückte auf Platz 4 hoch, Berching-Pavelsbach rangiert nunmehr auf Platz 5.

 

Nun hat es die Damen III der HSG Pyrbaum-.Seligenporten auch erwischt. In der Heimpartie am Sonntag Abend gegen den Tabellenführer, den TV Hilpoltstein haben die Gastgeberinnen beim 15:18 (8:9) ihre erste Saisonniederlage kassiert. Dabei war der gemischten Truppe deutlich anzumerken, dass einige von ihnen noch das Spiel vom Vortag gegen die SG Rohr/Pavelsbach bzw. das Spiel gegen Berching-Pollanten in den Knochen hatten.

 

Eine unglückliche 14:15 (8:6) Niederlage mussten dagegen die weiblichen A-Mädels der HSG in der Heimpartie gegen den Tabellenvierten, den HV Oberviechtach, hinnehmen. Beide Teams kamen nur zögerlich ins Spiel was durch ein 4:4 nach 20 Minuten zum Ausdruck kam. Trotz einiger Pfosten-und Lattentreffer der Gastgeber in der Folgezeit konn- ten sie mit einer 8:6 Führung in die Pause gehen. Die HSG-Mädels erzielten nach dem Wiederanpfiff zwar den Treffer zum 9:7, gerieten dann aber mit 9:11 in Rückstand. Noch einmal kam kurzzeitig Hoffnung auf, als die HSG`lerinnen auf 13:14 und 14:15 verkürzen konnten und in der letzten Minute auch noch in Ballbesitz waren, zum Ausgliech sollte es aber nicht mehr reichen.   

 

Für eine Überraschung sorgten dagegen die weiblichen B-Mädels bei ihrem 13:11 (6:6) Auswärtserfolg beim Tabellenführer in Katzwang. Nur zwei Mal während der gesamten Spielzeit führte eine Mannschaft mit zwei Toren, zu Beginn der Partie die Gastgeberinnen mit 2:0, am Ende die HSG`lerinnen mit 13:11. Ansonsten führte abwechselnd immer mal eine Mannschaft mit einem Tor, das der Gegner aber umgehend wieder egalisierte.

Hätten unsere Mädels ihre Chancen noch konzentrierter verwertet, wäre durchaus auch ein deutlicherer Erfolg möglich gewesen, so HSG-Trainerin Vanessa Koch.

 

Schon beinahe mitleiderregend die Partie zwischen dem Tabellenführer der bezirksüber-greifenden Bezirksliga, den C-Mädels der HSG und dem Tabellenletzten, der SG Rohr/ Pavelsbach. Am Ende stand ein 27:1 ( 16:0), wobei den SG`lern der Ehrentreffer erst beim Stande von 21:1 gelang.

 

Quelle: Dieter Meyer

 



HSG-Damen erwarten zum Lokalderby die SG Rohr/Pavelsbach

 

Obwohl am kommenden Wochenende in Pyrbaum Weihnachtsmarkt ist, dürften am Samstag um 19:00 Uhr, in der Turnhalle in Pyrbaum wohl kaum Geschenke gemacht werden, wenn die Damen I der HSG auf den Nachbarn, die SG Rohr/Pavelsbach treffen.

Der Tabellendritte (die HSG mit 7:5 Punkten) gegen den Tabellenneunten (die SGmit 5:5 Punkten), eine scheinbar klare Angelegenheit. Dass dem nicht so ist, zeigt schon allein die Tatsache, dass beide Teams nur 2 Punkte trennen und bei einem Erfolg der Gäste durchaus auch die Reihenfolge in der Tabelle geändert werden könnte.

Beide Teams sind jeweils zwei Niederlagen in Folge in die Saison gestartet; die HSG beim TSV Winkelhaid II und zu Hause gegen Oberviechtach, die SG zu Hause gegen den Tabellenführer Amberg (16:18) und in Eckental mit 14:19. In den letzten drei Spielen konnten sie zwei Siege und ein Unentschieden verbuchen. Am letzten WE ein 20:15 gegen den TV Altdorf.

Nachdem auch die Gastgeberinnen in den letzten vier Spielen ohne Niederlage sind (drei Siege in Folge und am letzten Wochenende ein 26:26 in Weiden, treffen zwei Teams mit aufsteigender Tendenz aufeinander. Besonders auffällig, die offensichtlich stabile Abwehr der Gäste, die in den bisherigen 5 Partien nur 96 Gegentreffer kassiert haben (hinter Tabellenführer Amberg der zweitbeste Wert) . Andererseits geizt aber ihre Angriffsreihe mit Toren, auch hier stehen 96 Treffer zu Buche. Apropos starke Abwehr, bisher eigentlich ein Privileg der Gastgeberinnen, wobei festzustellen ist, dass gerade in den letzten beiden Partien der Gegner relativ häufig einnetzen konnte.

Ein klarer Favorit ist somit nicht erkennbar. Einzig der Heimvorteil könnte ein Vorteil für die HSG`lerinnen sein, wobei sicherlich die Schlachtenbummler der Gäste in Überzahl sein könnten.

 

Zu einem weiteren Nachbarschaftsduell erwarten die Damen II der HSG Pyrbaum-Seligenporten am Sonntag um 17:00 Uhr, die HSG Berching/Pollanten. Die Gäste, Aufsteiger der vergangenen Saison aus der Bezirksklasse Mitte, sind mit einem Unentschieden gegen Eltersdorf und einem Sieg gegen den Tabellenvorletzten, Erlangen/Niederlindach gestartet und haben sich damit auf Platz 3 hochgearbeitet. Die Gastgeberinnen mussten dagegen in den beiden letzten Spielen gegen den Aufstiegsfavoriten Buckenhofen und am vergangenen Wochenende in Diepersdorf, zwei Niederlagen in Folge einstecken. Denen gegenüber stehet ein Sieg zum Saisonstart in Tennenlohe.

 

Ebenfalls am Sonntag, um 19:00 Uhr, ist der Tabellenführer der Bezirksklasse Mitte, der TV Hilpoltstein zu Gast bei der dritten Garnitur der HSG Pyrbaum-Seligenporten. Die Gastgeberinnen, außer Konkurrenz und in jedem Spiel mit einer anderen Besetzung spielend, werden sicherlich alles daran setzen, ihre bisherige Erfolgsstory fortzuschreiben. Sind sie doch als einziges Team dieser Gruppe noch ungeschlagen (drei Siege ein Unentschieden). Bei den Gäste, stehen bisher vier Siege und nur eine Niederlage (17:26 gegen Hemau/Beratzhausen ) zu Buche.

 

Nach ihrem ersten regulären doppelten Punktgewinn vor zwei Wochen gegen die JHG Regendreieck, kommt am Sonntag um 15:00 Uhr, der Tabellendritte, der HV Oberviechtach in die Halle nach Pyrbaum. Aufgrund der Tabellensituation und des bisherigen Saisonverlaufs dürfte die Gäste auch als leicht favoritisiert in diese Partie gehen, wobei der Aspekt, in wie weit der erste Sieg der Gastgeberinnen sich als Motivationsschub positiv auswirken könnte, nicht außer Acht gelassen werden sollte.

 

Vor einer schweren Aufgabe stehen die weiblichen B-Mädels der HSG, die am Samstag um 17:00 Uhr, beim Tabellenführer, dem TSV Katzwang, antreten müssen. Die verlustpunktfreien Mädels aus Mittelfranken (8:0 Punkte) sind daher klarer Favorit, auch wenn die HSG-Mädels bei ihrer letzten Partie mit einem 28:14 Erfolg gegen den 1.FC  Nürnberg II aufhorchen ließen.

 

Zu einem weiteren Lokalderby kommt es am Sonntag um 12:00 Uhr, bei der weiblichen C-Jugend, wenn der verlustpunktfreie Tabellenführer, die HSG Pyrbaum-Seligenporten (12:0 Punkte) auf den Tabellenletzten, die SG Rohr/Pavelsbach (0:8 Punkte) trifft. Ihre absolute Dominanz haben die Gastgeberinnen am vergangenen Wochenende, bei Spitzenspiel in Nabburg-Schwarzenfeld, demonstriert, dass sie in überzeugender Art und Weise für sich entscheiden konnten. Alles Andere als ein weiterer Erfolg gegen den Tabellenletzten wäre somit eine Überraschung.

 

Die weibliche D-Jugend der HSG reist am Sonntag um 10:00 Uhr, zum Turniertag nach Hemau/Beratzhausen. Dort treffen sie um 10:45 Uhr auf Auerbach/Pegnitz und um 13:00 Uhr auf Hersbruck.

 

Quelle: Dieter Meyer

 

 

HSG Pyrbaum Seligenporten  |  info@hsg-pyrbaum-seligenporten.de