Home
Mannschaften
Zeitungsberichte
Unsere Hallen
Kontakt-Formular
Verantwortliche
Hauptvereine
Impressum
Sitemap
Neue Seite





Herzlich Willkommen auf der Homepage der HSG Pyrbaum / Seligenporten 

 



 

 Unsere Spiele am Wochenende:

 

Datum

Anpfiff Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Sa., 14.01.17 15:00 C-Jugend HSG Berching/Pollanten 25:9
  17:00 HG SGS/TV Amberg Damen 1 24:20
So., 15.01.17 19:00  Damen 3  DJK Neumarkt 37:7

Sa., 21.01.17

14:00

1. FCN Handball 2 B-Jugend
 27:21
So., 22.01.17  14:15 Schierling/Langquaid

C-Jugend

 

 

 

Niederlage bei der HG Amberg beendet die Serie der HSG Pyrbaum-Seligenporten

 

Acht Spiele in Folge waren die Damen der HSG Pyrbaum-Seligenporten bis zu den Weihnachtsfeiertagen ohne Niederlage geblieben, Platz 3 in der Tabelle hierfür der Lohn. Doch was sich in den vergangenen Spielen schon angedeutet hatte, die HSG`lerinnen spielten zwar erfolgreich, hatten aber sichtbar etwas von ihrer Souveränität eingebüßt, ist nun im ersten Spiel nach der vierwöchigen Weihnachtspause Wirklichkeit geworden. Der Tabellenzweite, die HG Amberg besiegte den Dritten, die HSG Pyrbaum-Seligenporten, in einer mittelmäßigen Partie mit 24:20 (12:10) und hat damit nicht nur die Serie der Gäste beendet, sondern ihren eigenen Platz an der Tabellenspitze gefestigt. Die HSG ist durch diese Niederlage auf Platz 5 der Tabelle abgerutscht. Am Ende haderte Co-Trainer Peter Bartsch nicht nur über den wenig überzeugenden Auftritt seiner Mannschaft sondern auch über die Leistung der Schiedsrichter, die seiner Meinung nach immer wieder entscheidend in den Verlauf der Partie eingegriffen haben. Beispielhaft führte er das ungleiche Verhältnis der 7-Meter- und Zeitstrafenentscheidungen an, die mit 9:1 bei den 7-Metern, davon 8 verwandelt u. 5:1 Zeitstrafen zu Gunsten der Gastgeberinnen dann doch etwas einseitig ausgefallen sind.

Beide Mannschaften zeigten zu Beginn der Partie großen gegenseitigen Respekt, entsprechend vorsichtig der Start. So dauerte es bis zur 4. Spielminute ehe der erste Treffer zum 1:0 für die Gastgeberinnen fiel. In der Folge entwickelte sich schließlich, insbesondere nach dem 2:2 Ausgleichstreffer durch die HSG`lerinnen ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich keine der Mannschaften mit mehr als einem Tor, bei gegenseitigem Führungswechsel, absetzen konnte. Erst in den letzten Minuten vor dem Pausenpfiff erzielten die Gast-geberinnen zwei Treffer in Folge und gingen mit einer 12:10 Führung in die Pause. Dass sich das Ergebnis in Grenzen hielt lag zumindest in Hälfte eins an einer gut funktionierenden Abwehr vor einer überragenden Torfrau Sarah Meier, die selbst eine doppelte Unterzahl-Situation schadlos überstand. Andererseits wäre durchaus auch ein positives Ergebnis für die HSG möglich gewesen, hätte der Angriff mehr Zug zum Tor gezeigt und durch weniger einfache Fehler geglänzt.

Nach dem 13:10 für die Gastgeberinnen zum Beginn von Hälfte Zwei dauerte es bis zur 36. Minute, ehe die HSG`lerinnen mit ihrem ersten Treffer zum 13:11 verkürzen konnten. Die Vorentscheidung schließlich zwischen der 40. und 50. Minute, als die Gasteberinnen eine 15:14 Führung nach sieben Treffern -besonders in dieser Phase schmerzten einige fragwür-dige 7-Meter-Entscheidungen- auf 22:15 ausbauen konnten. Die Gäste konnten den Abstand zwar noch auf vier Treffer, zum 22:18 verkürzen, konnten letztendlich aber die 20:24 Niederlage nicht mehr verhindern.

 

Den Ausrutscher vom letzten Spiel vor den Weihnachtsferien beim 11:11 Unentschieden in Obertraubling, was gleichzeitig den bis dato einzigen Punktverlust in der aktuellen Saison bedeutet hatte, machten die weiblichen C-Mädels an diesem Wochenende wieder vergessen. Im Nachbarschaftsderby gegen die HSG Berching-Pollanten waren die Gäste am Samstag Nachmittag in der Halle in Pyrbaum von Beginn an chancenlos und mussten eine deutlich 9:25 (3:12) Niederlage hinnehmen.

In der deutlich einseitigen Partie legten die HSG-Mädels furios los und ließen den ersten Gegentreffer erst beim Stand von 9:1 zu. Mit 11:3 wurden die Seiten gewechselt.

Mit einem kurzen Zwischenspurt erhöhten die Gastgeberinnen Mitte er zweiten Hälfte von 14:7 auf 19:7. Beim Stand von 21:9 ließ die Heimsieben den letzten Gegentreffer zu.

Mit diesem Sieg haben die Gastgeberinnen ihre Tabellenführung gegen den einzig ernst zu nehmenden Kontrahenten, die HSG Nabburg-Schwarzenfeld, de mit einem Punkt Abstand auf Platz 2 rangiert, verteidigt.

 

Kaum mehr als ein Trainingsspiel war die Partie der Damen III der HSG Pyrbaum-Seligenporten gegen den Tabellenletzten, die DJK Neumarkt, am Sonntag Nachmittag in der Halle in Pyrbaum. Am Ende stand ein torreiches 37:7 (21:5).

Quelle: Dieter Meyer

 



HSG-Damen reisen zum Tabellenzweiten nach Amberg

 

Der Tabellenzweite der Bezirksoberliga, die HG Amberg, erwartet am Samstag um 17:00 Uhr, im ersten Spiel nach den Weihnachtsferien, den Tabellendritten, die HSG Pyrbaum-Seligenporten. Dabei hatten die Gastgeberinnen die Tabelle der BOL bis zum letzten Spieltag vor den Weihnachtsfeiertagen angeführt, ehe sie am 10.12.16, beim TV Altdorf mit einem 21:21 Unentschieden den ersten Punktverlust überhaupt hinnehmen mussten. Der Treffer zum Punktgewinn für die Ambergerinnen fiel dabei mit sehr viel Glück in den letzten Sekunden der Partie. Eine Woche später dann die erste Niederlage. In der Heimpartie gegen den TSV Röthenbach stand dieses Mal das Glück auf Seiten der Gäste, die die Partie denkbar knapp mit 25:24 gewinnen konnten und damit die HG von Tabellenplatz 1 verdrängt haben.

Auch die HSG Pyrbaum-Seligenporten hat in den letzten drei Spielen vor Weihnachten etwas von ihrer Souveränität eingebüßt, ist aber dennoch seit acht Spielen, bei sechs Siegen und zwei Unentschieden, ungeschlagen. So verschenkte man bei 26:26 gegen den HC Weiden, einer Mannschaft aus der unteren Tabellenhälfte, einen Punkt. Gegen Herzogenaurach II sollte selbst ein Fünf-Tore-Vorsprung (20:15) gerade noch zu einem knappen 26:25 Erfolg reichen. Im letzten Spiel vor Weihnachten dann aber ein scheinbarer Achtungserfolg beim 25:25 gegen den aktuellen Tabellenführer TSV Röthenbach. Ein Punktgewinn in einer Partie bei der beide Teams nicht unbedingt ihren besten Tag erwischt hatten und bei dem die HSG, den möglichen Sieg vor Augen, sich selbst durch zwei anfängerhafte Fehler kurz vor Spielende um den Erfolg gebracht hat.

Bleibt also abzuwarten, wie die beiden Spitzenteams der Bezirksoberliga die Weihnachtspause genutzt bzw. sie die kleine Schwächephasen vor den Ferien verarbeitet haben.

Zum Leidweisen der HSG fehlen dieser am Samstag zwei wichtige Spielerinnen. Andererseits haben sie aber während der Pause Zuwachs von zwei jungen Spielerinnen erhalten.

Zum einen kam von der A-Jugend des ESV Regensburg die 18-jährige Vanessa Hampl zur HSG. Vanessa begann ihre Karriere bei der DJK/SV Berg, wo sie bis zur C-Jugend eine der überragenden Spielerinnen war und wechselte dann schließlich in den Bayernligakader der C-Jugend des ESV Regensburg. Dort spielte sie bis Ende der Saison 2015/16 nach der C-Jugend auch in den Bayernligamannschaften der B und A-Jugend und gewann mit diesen Teams diverse Bayerische Meister- und Vizemeisterschaften. U.a. qualifizierte sich das B-Jugend-Team für die Deutsche Meisterschaft, wo sie Platz 3 erringen konnten. Im Februar 2016 spielte sich noch die Qualifikationsrunde in der weibl. A-Jugend zur Bayernliga für die Saison 2016/2017, ehe sie aus beruflichen/schulischen Gründen dem ESV den Rücken kehrte und sich nunmehr der HSG anschloss.

Desweiteren schloss sich die 19-jährige Anja Nitsche der Damen I der HSG an. Sie spielte zuletzt in der Bezirksligamannschaft des TSV Altenberg im Bezirk Mittelfranken und kann sowohl am Kreis als auch im Rückraum eingesetzt werden.

Co-Trainer Peter Bartsch ist voll des Lobes für die beiden "Neuen" bieten sich dem Trainerduo nunmehr doch noch weitere Alternativen und die Mannschaft könnte durchaus noch einen Tick stärker werden.

 

Am Sonntag um 19:00 Uhr, erwarten die Damen III der HSG den Nachbarn von der DJK Neumarkt. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge sollte für die HSG-Damen dieses Mal aber ein Sieg möglich sein. Zum Einen, weil das Hinspiel bereits mit 28:7 gewonnen werden konnte, zum Anderen, weil die Gäste nach wie vor das Tabellenende mit 0:10 Punkten, zieren.

 

Zu einem weiteren Nachbarschaftstreffen erwarten die C-Mädels der HSG am Samstag um 15:00 Uhr, die HSG-Berching-Pollanten. Die Gastgeberinnen, bis zum letzten Spieltag vor den Weihnachtsferien mit einer weißen Weste, mussten ausgerechnet am letzen Spieltag vor Weihnachten, beim14:14 in Oberviechtach, den ersten Punktverlust hinnehmen. Dies war umso unverständlicher, als die HSG-Mädels im Hinspiel doch deutlich mit 38:5 gewonnen hatten.

Ähnlich die Konstellation auch am Samstag. Das Hinspiel in Berching ging deutlich mit 23:8 an die Mädels der HSG-Pyrbaum-Seligenporten. Dieses Mal sollte sich jedoch der Ausrutscher, wie vor vier Wochen, nicht mehr wiederholen.

 

Quelle: Dieter Meier

HSG Pyrbaum Seligenporten  |  info@hsg-pyrbaum-seligenporten.de